Folge uns auf

  • Google+ Social Icon
  • Wix Facebook page

Kursangebot von

Mo - Sa: laut Stundenplan

© 2019 Yogazentrum Ganesha • info@ashtanga.at • 0664/4027358

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUR PRAXIS

Hier sind ein paar Infos dazu, was Du vor oder während der Yogapraxis beachten solltest!

HINWEISE ZUR YOGAPRAXIS

 

  • bequeme Kleidung tragen (Naturfasern bevorzugen)

  • barfuß üben

  • keinen Schmuck tragen, der zu Verletzungen führen kann (Ketten, Armreifen, Uhren,...)

  • zwei Stunden vor dem Unterricht nichts essen

  • während des Unterrichts nichts trinken

  • Kaffee- und Zigarettenkonsum wirken stark auf den Kreislauf und sind auf alle Fälle zwei Stunden vor und zwei Stunden nach dem Unterricht zu vermeiden

  • den Übungsraum vor dem Praktizieren gut lüften

  • im Yogazentrum stehen Yogamatten zur Verfügung, eine eigene Matte ist aber von Vorteil (Spezialmatten können im Yogazentrum gekauft werden)

  • während der Menstruation müssen Frauen kein Ashtanga-Yoga üben, falls doch praktiziert wird, sollte vermehrt Aufmerksamkeit auf die Entspannung gelegt werden; praktiziere keine Umkehrstellungen (Schulterstand, Brücke, Handstand, Kopfstand,...); es gibt gute Ersatzübungen, die dir der/die YogalehrerIn zeigen kann

 

Die Teilnahme am Unterricht erfolgt auf eigene Verantwortung. Bei schwerwiegenden Gesundheitsproblemen haltet bitte vorher Rücksprache mit einem Arzt. Bei schlechtem Gesundheitszustand oder bei Schwangerschaft informiere bitte vor dem Unterricht den/die YogalehrerIn.
Auftretende Beschwerden bitte sofort dem/der YogalehrerIn mitteilen.

Wichtig ist es, deinem Körper zu vertrauen, deine Grenzen zu erkennen und Blockaden mit Hilfe der Übungen aufzulösen. Bitte folge den Anweisungen des Lehrers/ der Lehrerin und frage bei Unklarheiten nach.

 

  • zu Beginn des Unterrichts bequemen Sitz auf der Matte einnehmen, evt. kurz meditieren und die Gedanken zur Ruhe kommen lassen

  • mit den Sonnengrüßen den Körper aufwärmen

  • die Übungseinheit endet mit einer 10minütigen Schlussentspannung (Savāsana)

  • für eine eigene Praxis ist Regelmäßigkeit besser als fallweises langes Üben

  • auch bei der täglichen Praxis sollte nie übertrieben werden, du solltest Rücksicht auf deinen körperlichen, geistigen und seelischen Zustand nehmen